Havenrauschen / KH

KH002 – Alexandra Luise Gesch – Theaterpädagoge/in …

Home  >>  Veröffentlicht  >>  KH002 – Alexandra Luise Gesch – Theaterpädagoge/in …

KH002 – Alexandra Luise Gesch – Theaterpädagoge/in …

On April 25, 2013, Posted by , In Veröffentlicht, With No Comments

Am 18.01.2013 habe ich Alexandra Luise Gesch, Dramaturgin, Theaterpädagogin und Leiterin des Jungen Theater Bremerhaven interviewt. Herausgekommen ist eine sehr interessante Stunde.

Frau Claudia Hanfgarn, über die wir in diesem Interview auch sprechen werden, hat mir zu Frau Gesch folgende Worte geschrieben:

Alexandra Gesch ist eine überaus engagierte Theaterpädagogin, die sich in Bremerhaven in allen mir bekannten Netzwerken in derart kurzer Zeit bekannt hat, dass mir schon bei der Beobachtung schwindelig wurde. Und ich bin selber eine bewegte und schnelle Person! Praktisch, unkompliziert, eine Frühaufsteherin, die morgens um viertel nach sieben, munter pfeifend und radelnd auf dem Weg zum Theater gesichtet werden kann. Stärkere Windböen können sie schon mal vom Fahrrad schmeißen, aber nicht wirklich aufhalten. Allen Menschen mit Neugier begegnend & Reisen in entlegene Länder sehr aufgeschlossen, bringt sie ihre Gruppen mit Witz und Sachverstand ins Spielen oder führt sie durch die verschiedenen Gewerke des Stadttheaters Bremerhaven.

Allein 9 Produktionen in der Spielzeit 2012/ 13 für Kinder  6 Jugendliche, Angebote, die  von Expertenklassen, Offenen Proben, Radar-Clubs, Materialmappen, Workshopangebote, Fortbildungen… bis zu den klassischen Vor- und Nachbereitungen für Klassen und Gruppen befinden sich im Repertoire des JUP, des Jungen Theaters.

Um Frau Gesch etwas kennenzulernen habe ich zuerst einmal nach den bisherigen Stationen gefragt.

• Lehramt SEK I, Rehabilitationspädagogik Dortmund • Publizistik, Kommunikationswissenschaft, Theaterwissenschaft, Philosophie Bochum • Erzieherin Heim für jugendliche Straftäter Tours • Leiterin Wohngruppe Diakonie • Öffentlichkeitsarbeit FIDENA • Dramaturgie/Theaterpädagogik Theater Dortmund • Himmel und Erde Agentur für Kinder- Kunst- Kulturmarketing • Chorakademie Konzerthaus Dortmund • Dramaturgie/Theaterpädagogik Heidelberg • Bremerhaven – Zentrale des dezenten Wahnsinns

Red Bull Kreativwettbewerb dg-Dramaturgische Gesellschaft Gute Laune, Farbe

Gesch_aktion

 

(Fotograf Heiko Sandelmann)

Nachdem wir nun gehört haben, was Frau Gesch bisher alles so gemacht hat, erzählt sie uns, wie sie mit Herrn Mokrusch nach Bremerhaven gekommen ist, was sie vorgefunden hat und was die ersten Schritte waren, um die 4. Sparte, das junge Theater zu etablieren.

Frau Gesch berichtet kurz von den beiden ersten Stücken – Der dickste Pinguin vom Pol und Türkisch Gold und Projekten mit der Cooltour.

In einem Fernsehinterview bei Radio Bremen hat Frau Gesch berichtet das es relativ leicht war Geld einzuwerben. Wie das etwas genauer aussieht erfahren wir dann auch.

Als nächstes sprechen wir über die verschiedenen Altersgruppen. Ganz neu in diesem Jahr wird es Theater für die allerkleinsten geben (ab 2 Jahren)

Am beispiel von Momo erklärt Frau Gesch mir wie ein Stück erarbeitet wird.

Ein weiteres wichtiges Thema ab dieser Spielzeit wir Tanz sein. Es ist eine Tanzpädagogin hinzugekommen. Zusammen mit Claudia Hanfgarn entsteht das Projekt Roter Faden.

Am Tag vor diesem Interview hatte das Klassenzimmerstück “Erste Stunde” Premiere. Auch darüber erfahren wir natürlich mehr.

Anschliessend sprechen wir über “Nennt mich Pip” und darüber was der Pferdestall ist und wie er genutzt wird.

JUP!

(Fotograf Andreas Kerbs): Lisa Weiß (Theaterpädagogin), Jan-Friedrich Schaper (Schauspieler), Mira Richts (FSJ und Regieassistentin), Alex Gesch (Leiterin JUP!, Dramaturgin, Theaterpädagogin), Ramona Suresh (Schauspielerin) und Inka Strubbe (Jahrespraktikantin).

Es folgt ein Resumee und ein Ausblick

Zum Schluss erfahren wir dann noch was Frau Gesch in Bremerhaven macht, wenn sie nicht am Theater arbeitet

 

 

Und hier wieder der Text vom Bühnenverein über Theaterpädagoginnen:

Theaterpädagogen leiten Menschen jeglichen Alters zum Theatermachen an und ermöglichen Interessenten den aktiven Zugang zur Welt des Theaters. Am Theater vermittelt der Theaterpädagoge zwischen dem Theater und den verschiedenen Bildungseinrichtungen wie Kindergärten, Schulen, Jugendhäusern, Volkshochschulen, Begegnungsstätten oder Rehabilitationszentren. Er berät und betreut Lehrer, Leiter von Arbeits- oder Schultheatergruppen und unterstützt bei der Vor- und Nachbereitung von Theaterstücken im Klassenunterricht. Darüber hinaus leiten Theaterpädagogen häufig auch eigene (z.B. Kinder- und Jugend-) Theatergruppen und betreuen die inzwischen in vielen Theatern eingerichteten Theater-Jugendclubs. Der Theaterpädagoge arbeitet vorzugsweise mit jungen Menschen, aber auch für Erwachsene kann das Theaterspiel eine Möglichkeit sein, die eigene Persönlichkeit zu erweitern. Seine Arbeit kann in spielerischer Form Ängste und Vorurteile abbauen. Gerade im Zuge der PISA-Diskussion hat sich gezeigt, dass die Arbeit des Theaterpädagogen einen wertvollen Beitrag zur ästhetischen Bildung leistet.

Auf der einen Seite bringt der Theaterpädagoge also dem Theaterunerfahrenen das Theater näher, auf der anderen Seite nutzt er das Theater als Mittel zum Zweck der Persönlichkeitsbildung. In beiden Fällen liegt das Hauptaugenmerk auf der Praxis. Innerhalb des Theaters wirkt der Theaterpädagoge zudem bei der Erstellung von inszenierungsbegleitenden Materialien mit oder arbeitet im Bereich der Publikumsbeobachtung und Zuschauerresonanz.

 

Quelle: http://www.buehnenverein.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.